Zigarettenschmuggel: Großer Fang für Zöllner

In den vergangenen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb des Hauptzollamts Regensburg in der Nähe von Feilitzsch einen Pkw aus dem fließenden Verkehr.

Auf Befragen gab der 58-jährige Fahrer an, vier Stangen Zigaretten und Kaffeepads dabei zu haben. „Das habe ich alles am Vortag in Tschechien gekauft“, so der Mann. Die Frage, ob er seitdem nochmals in Tschechien zum einkaufen war, verneinte er.

Bei der weiteren Überprüfung des Fahrzeugs fanden die Zöllner im Kofferraum drei Pappkartons. „Da ist nur Kaffee aus Bremen drin, den habe ich noch nicht ausgeladen.“ Nach dem Öffnen der Schachteln zeigte sich den Beamten aber ein ganz anderes Bild: darin befanden sich ca. 67 Stangen Zigaretten verschiedener Marken.

Einen weiteren Karton mit acht Stangen, der sich unter dem Beifahrersitz befand, stellten die Zöllner ebenfalls sicher.

Auf Grund der aufgefundenen Menge sowie der Stückelung der Zigaretten, kann davon ausgegangen werden, dass die Zigaretten zur gewerblichen Verwendung bestimmt waren. Die Zöllner leiteten gegen den Mann ein Steuerstrafverfahren ein, der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 2.500,– €.

PM/MF