Zech-Pärchen hält Polizei auf Trab

Ein Pärchen im Alter von 41 und 38 Jahren beschäftigte gestern Abend die Beamten der PI Regensburg Nord. In einem Lokal im Stadtnorden zechten sie kräftig, als es um die Bezahlung der Rechnung in Höhe von 117 Euro ging, wollten sich die beiden verdrücken. Die Frau konnte jedoch von einem Zeugen aufgehalten und an die Polizei übergeben werden. Die 117 Euro hat das Pärchen scheinbar überwiegend in Alkohol investiert, ein Alkotest ergab bei der 38jährigen 3,6 Promille. Ihr Partner stellte sich später selbst bei der PI Nord, er hatte „nur“ knapp 1,2 Promille getankt. Nach dem die Sachbearbeitung abgeschlossen war, wurden beide entlassen. Gegen 23.00 Uhr kamen sie sich in Stadtamhof in die Haare, der 41jährige schlug bei einem heftigen Streit seiner Freundin mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Die 38jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, der immer noch aufgebrachte Freund wurde kurzzeitig in Gewahrsam genommen.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden bereits am vergangenen Samstagnachmittag in einem Lokal im DEZ Regensburg kräftig gezecht hatten. Auch dort geriet das Pärchen nach ausreichenden Alkoholgenuss in Streit, der 41jährige verschwand aus dem Lokal, die 38jährige wurde an die Polizei übergeben. Die Zeche in Höhe von über 50 Euro konnte sie mangels fehlendem Bargeld nicht bezahlen. Gegen die beiden wird wegen Betrug ermittelt, der 41jährige wird zudem wegen Körperverletzung angezeigt.

Polizeimeldung/MF