Wohnungseinbruch in Kumpfmühl – Polizei sucht Zeugen

Fünf Stunden Abwesenheit genügten gestern für einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Regensburg. Dabei ging die noch unbekannte Person nicht gerade zimperlich vor. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet um Zeugenhinweise und gibt Tipps gegen Einbrüche.

Am Dienstag, den 28. Januar 2020, im Zeitraum zwischen 14.00 Uhr und 19.00 Uhr, nutzte ein bislang noch unbekannter Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner und drang in ein Einfamilienhaus in der Roseggerstraße ein. Über eine massive Terrassentüre, die dabei erheblich beschädigt wurde, gelangte er in das Innere und durchwühlte Schränke und Räume. Es wurde ein niedriger, dreistelliger Beuteschaden in Form von Bargeld und Schmuck registriert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 3000 Euro.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die gestern Nachmittag im Bereich Kumpfmühl und speziell im Bereich der Roseggerstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, mögen sich bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 wenden.

Tipps und Informationen zu Wohnungseinbruchdiebstahl findet man unter: www.k-einbruch.de . Wer sein Heim in puncto Einbruchsschutz auf Vordermann bringen will oder generell Tipps gegen Einbrüche von Profis hören möchte, kann sich gerne an die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in der Oberpfalz wenden. Erreichbarkeiten und Zuständigkeiten unter: https://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/schuetzenvorbeugen/beratung/adressen/index.html/98281 . Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle für Regensburg, Cham und Neumarkt ist unter der Telefonnummer 0941/506-2775 und -2776 erreichbar.

Polizeimeldung