Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus in Straubing

 Bei einem Brand am Samstag, 22.06.2013, gegen 21.40 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Mühlsteingasse wurden zwei Feuerwehrmänner verletzt und es entstand ein Schaden von ca. 150.000 Euro.

 

Eine Bewohnerin des Hauses meldete den Brand über Notruf 112 bei der Integrierten Leitstelle Straubing. Bei Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus der Wohnung im 2. Stock. Die Bewohner des Hauses hatten das Gebäude bereits verlassen. Zur weiteren Brandbekämpfung konnten die Feuerkräfte nur mit Atemschutz vorgehen. 

Der 21- jährige Mieter der Brandwohnung und zwei weitere Wohnungsmieter im Haus wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum Straubing verbracht. Eine Rauchvergiftung bestätigte sich hierbei glücklicherweise nicht. 
Bei ihrem Einsatz wurden auch zwei Feuerwehrmänner verletzt und zur Behandlung ins Klinikum verbacht. Während der eine mit einer leichten Fußverletzung das Krankenhaus wieder verlassen konnte, musste der zweite wegen einer Rauchvergiftung zur Beobachtung im Klinikum bleiben.

Die Wohnung brannte vollständig aus. Neben dem Rußschaden wurden auch die beiden Wohnungen im 1. Stock durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt.

Die weiteren Ermittlungen zur derzeit unbekannten Brandursache wurden vor Ort durch Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Straubing übernommen. 

23.06.2013 / MaG