Wörth: Polizist gibt verlorene Geldbörse zurück, muss dann aber Führerschein nehmen

Unglück im Glück: Nachdem ein Polizeibeamter eine verlorene Geldbörse zurückgegeben hatte, stellte er bei dem Inhaber des Geldbeutels starken Alkoholgeruch fest und konfeszierte dessen Führerschein.

 

Am Freitag, 07.04.2017 gegen 16:20 Uhr, war ein Polizeibeamter mit seinem Privatfahrzeug auf der Staatsstraße 2146 Richtung Brennberg unterwegs. Dabei konnte er beobachten wie die Geldbörse eines vorausfahrenden Pkw vom Dach des Pkw fiel. Der Polizeibeamte hielt an, um den Geldbeutel an sich zu nehmen, um ihn dem Verlierer wieder zu kommen lassen zu können. Der vorausfahrende 36-jährige Verlierer des Geldbeutel bemerkte den Verlust, wendete seinen Pkw und fuhr zurück. Im Gespräch stellte dann der Polizeibeamte starken Alkoholgeruch beim Verlierer des Geldbeutels fest und verständigte die diensthabenden Beamten der Polizeidienststelle Wörth an der Donau. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, weswegen im Anschluss eine Blutentnahmen im Krankenhaus Wörth an der Donau durchgeführt wurde. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Es wird nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.