Wörth an der Donau: Verkehrsunfall mit Linienbus

Bereits am Dienstagnachmittag ist ein 33-Jähriger mit seinem Auto in einen Linienbus gefahren. Die betroffenen Personen sind nur leicht verletzt worden. Der Bus war zu dem Zeitpunkt des Unfalls leer. 

Am Dienstag 23.04.2019, gegen 17.50 Uhr, verließ ein 33-jähriger Mann mit seinem Pkw Skoda Octavia die A 3 an der Ausfahrt Wörth/Ost. Er wollte in die Straubinger Straße in westlicher Richtung einbiegen und musste dem Gegenverkehr Vorfahrt gewähren und somit anhalten.

Der 33-Jährige bog ab und übersah hierbei einen 49-jährigen Mann, der vorfahrtsberechtigt, mit einem leeren Linienbus die Straubinger Straße in östlicher Richtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Skoda-Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts in den Grünstreifen geschleudert. Beide unfallbeteiligten Fahrer wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Am Skoda entstand Totalschaden, er musste abgeschleppt werden. Am Linienbus wurde mittlerer Sachschaden verursacht. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Ca. 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wörth a.d. Donau sicherten die Unfallstelle ab.

 

Pressemitteilung PI Wörth