Wörth an der Donau: Frau nach Unfall gestorben – Zeugen gesucht

Die PI Wörth a.d. Donau berichtete gestern von einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, 24.01.2017, gegen 18.00 Uhr, in der Regensburger Straße, Einmündung zur Bahnhofstraße, ereignete. Eine 44-jährige Pkw-Fahrerin hatte beim Abbiegen nach links eine 72-jährige Fußgängerin im Einmündungsbereich übersehen und angefahren. Die schwer verletzte Frau wurde in das Kreiskrankenhaus Wörth a.d. Donau verbracht. Nachdem sich dort ihr Zustand verschlechterte, wurde sie in ein Regensburger Krankenhaus verlegt. Dort verstarb sie dann am Mittwochnachmittag, den 25.01.2017.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Hinzuzuziehung eines Gutachters sowie die Sicherstellung des Pkw an. Ebenso wurde eine Obduktion der Leiche angeordnet. Die Polizeiinspektion  Wörth a.d. Donau bittet Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Tel.-Nr. 09482/9411-0 zu melden. Insbesondere richtet sich der Aufruf an eine an der Unfallstelle befindliche Frau mit einer pinkfarbenen Jacke sowie alle anwesenden Ersthelfer.

 

Ursprüngliche Meldung:

Am Dienstag, 24.01.2017, gegen 18.00 Uhr, überquerte eine 71-jährige Fußgängerin in Wörth a.d. Donau die Regensburger Straße an der Einmündung zur Kreisstraße R 7 (Birkenstraße) stadtauswärts. Zur gleichen Zeit bog eine 44-jährige Autofahrerin von der Regensburger Straße nach links in die Birkenstraße ab. Sie erfasste mit dem rechten Kotflügel ihres Fahrzeuges die Fußgängerin, die daraufhin stürzte.

Die Frau wurde mit dem Rettungsdienstfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht. In der Folge verschlechterte sich der Zustand der Verletzten, so dass sie noch in der Nacht in ein Regensburger Krankenhaus verbracht werden musste. Nach Angaben der Ärzte besteht Lebensgefahr. Der Form halber sei noch erwähnt, dass die Autofahrerin unverletzt blieb. An ihrem Pkw entstand geringer Sachschaden.

PM/MF