Wörth a.d. Donau: Qualmendes Trafohäuserl führt zu Stromausfällen

Am Freitagnachmittag wurde gemeldet, dass aus dem Trafohäuschen in der Ostenstraße knallende Geräusche zu hören und im Inneren Lichtblitze und Funken zu sehen waren. Die rund 50 angerückten Feuerwehrleute aus Wörth, Wiesent und Oberachdorf sperrten den Einsatzort großräumig und konnten, nachdem der Energieversorger den Trafo außer Betrieb setzte, diesen betreten.

Bei der ersten Überprüfung stellte sich heraus, dass ein Spannungsteiler durchgebrannt war. Das verqualmte Gebäude wurde mit Lüftungsanlagen von den Rauchschwaden befreit. Weiterer Handlungsbedarf bestand nicht. Jedoch kann es bis zur Behebung der Störung noch zu Stromausfällen in dem Stadtteil kommen.

 

pm/LS