Wörth a.d. Donau: Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei Verletzten, davon einer schwer, kam es am Samstagabend auf der A3. Gegen 19.50 Uhr war ein Pkw mit Anhänger auf der Autobahn in Richtung Deggendorf unterwegs. Der 68-jährige Fahrer des Gespanns war auf der rechten Fahrspur unterwegs. Ein 48-jähriger Pkw-Fahrer näherte sich von hinten an und übersah dabei das vor ihm langsamer fahrende Gespann. Nach seinen Angaben war der Anhänger unbeleuchtet und somit nicht zu erkennen, weswegen er ungebremst auf den Anhänger auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser vom Zugfahrzeug abgerissen und blieb völlig zerstört auf dem Pannenstreifen liegen. Das Zugfahrzeug selbst schleuderte in die Außenschutzplanke. Der Fahrer des auffahrenden Pkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Eine nachfolgende 47-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und prallte auf den auf das Gespann aufgefahrenen Pkw, wodurch sie schwer und ihr 20-jähriger Beifahrer leicht verletzt wurden. Die drei verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst in Kliniken zur weiteren Versorgung verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 28000 Euro.
 
MK/ pm