© RBB  / Hanno Meier

Wöhrdbad öffnet wieder

Das altstadtnahe Wöhrdbad in der Lieblstraße startet Mitte Mai wieder in die Freibadsaison 2014. Der genaue Eröffnungstermin wird wie jedes Jahr wetterabhängig kurzfristig festgelegt. Seit einigen Wochen wird das Freibad auf der Insel für die Badegäste herausgeputzt. Auch das im Oktober aufgebaute Winterdach über dem Sportbecken wird demontiert.

 

Abbau der Traglufthalle

Am 26. April wird die Luft aus der Traglufthalle gelassen. Nachdem die Türen der Plastikkuppel, deren Ränder luftdicht mit dem Boden abschließen, geöffnet wurden, entweichen rund 18.000 Kubikmeter Luft. Rund 50 Helfer unterstützen die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB) beim Abbau, der zwei Tage lang dauern wird.
Von November 2013 bis April 2014 nutzten die aktiven Schwimmsportler der Stadt das 50-Meter-Becken, das durch die Traglufthalle vom Outdoor- zum Indoorpool wurde, nach einem festgelegten Plan täglich für das Training. Insgesamt zogen 21.000 Personen ihre Bahnen, vor allem die Mitglieder des Schwimmclubs Regensburg (SCR) sowie der Vereine TriStar, LLC, RT, VCR und TCR.

Ausnahmelösung aufgrund der Westbad-Schließung

So funktionierte die Überdachung, unter der die Schwimmsportler ein halbes Jahr trainierten: Damit die Halle nicht zusammenfiel, herrschte ein Überdruck von 170 Hektopascal – das entspricht Bedingungen wie auf 1000 Meter Höhe. Nutzen konnten die Halle Vereine und Schulen, die aufgrund der Sanierung nicht wie üblich im Westbad schwammen. Mit dieser Lösung hatten Badegäste, die nicht im Schwimmverein trainieren, im Hallenbad in der Gabelsbergerstraße mehr Platz zur Verfügung. Im nächsten Winter wird die Traglufthalle voraussichtlich nicht mehr aufgebaut. „Das Wöhrdbad als reines Freibad ist für eine ganzjährige Nutzung im öffentlichen Badebetrieb nicht ausgelegt“, erklärt Bernd-Reinhard Hetzenecker, Hauptgeschäftsführer der RBB. So können zum Beispiel die Umkleiden und sanitären Einrichtungen des Wöhrdbads nicht wintertauglich gemacht werden. Ein provisorischer Verbindungsgang zum benachbarten RT-Gebäude und dessen Duschen und Umkleiden ermöglichte ausnahmsweise die Nutzung für den begrenzten Personenkreis. Die Kosten für das Winterdach beliefen sich auf rund 200.000 Euro und wurden zum einen über Eintrittsgelder finanziert, zum anderen von der Stadt Regensburg bezahlt. Das gemietete mobile Dach wird nun an den Vermieter Paranet Deutschland GmbH zurückgegeben.

 

Vorbereitung für die Freibadsaison

Neben dem Abbau der Traglufthalle werden zur Vorbereitung auf die Saison das Kinder- und das Planschbecken entleert – das Wasser blieb den Winter über im Becken, um Frostschäden zu vermeiden. Das Wasser des 50-Meter-Beckens muss nicht getauscht werden, da das Sportbecken unter dem Schutz des mobilen Dachs dauernd in Betrieb war. Die beiden anderen Becken sowie die übrigen Anlagen werden wie jedes Jahr für die Freibadsaison vorbereitet. Das Wöhrdbad wird täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein.

 

pm