Wirte-Ehepaar aus Regensburg wegen Steuerhinterziehung verurteilt

Ein Wirte-Ehepaar ist heute vom Amtsgericht Regensburg wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden. Den beiden war vorgeworfen worden rund 330.000 Euro am Finanzamt vorbeigeschmuggelt zu haben. Sie hatten Umsätze ihrer beiden Lokale in Regensburg verschwiegen und Lohn schwarz ausgezahlt. Außerdem hatten sie Sozialabgaben nicht abgeführt. Die beiden Angeklagten waren weitgehend geständig. Der Mann hat eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten erhalten, ausgesetzt zur Bewährung. Seine Ehefrau, die faktisch nur auf dem Papier als Geschäftsführerin firmierte, wurde nur zu zehn Monaten Bewährungsstrafe verurteilt.

 

09.01.2013/CB