Wildschweinproblematik im Landkreis Regensburg

Während man sich über seltene Elchsichtungen in Ostbayern freut, sind Wildschweine stellenweise zu einer wirklichen Plage ausgeartet. Auch im Landkreis Regensburg nimt die Anzahl an Wildschweinen im Landkreis Regensburg immer mehr zu. Gerade in Wörth an der Donau ist das ein Problem.

Landwirten und Jägern bereiten die hohen Wildschweinbestände im Raum Wörth an der Donau große Sorgen. Die Tiere haben sich explosionsartig vermehrt, so Hegegemeinschaftsleiter Gerhard Schmautz gegenüber TVA. Unter diesen besonderen Umständen steht für ihn die Notwenidgkeit einer verstärkten und revierübergreifenden Bejagung außer Frage. Als Grund für die gewaltige Zunahme der Population ist das außerordendlich gute Nahrungsangebot wie Mais im Sommer oder sehr viele Eicheln und Bucheckern im Winter.