Wiesenfelden: Frau rastete aus

Am Freitagmorgen gegen 06.45 Uhr informierte ein verängstigtes Kind, das an der Haltestelle in Saulburg auf den Schulbus wartete, seine Eltern darüber, dass dort eine völlig verwirrte junge Frau für Unruhe sorgte. Als das Auto  der Eltern wenig später eintraf, stieg die Frau aus Saulburg sofort ein und forderte die Fahrerin vehement auf, loszufahren, da sie sonst umgebracht werde.
Als diese schließlich ausstieg,  setzte sich die Gehetzte sofort selbst hinter das Steuer, um die Initiative zu ergreifen. Geistesgegenwärtig hatte der Ehemann jedoch zuvor den Zündschlüssel gezogen, um Schlimmstes zu verhindern.Jetzt brachen bei der jungen Frau alle Dämme. Sie schlug und schrie völlig unkoordiniert um sich und konnte nur mit Mühe bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst in Schach gehalten werden.  Mit vereinten Kräften musste die Frau fixiert werden, damit ihre sichere Verbringung in eine Klinik gewährleistet werden konnte. Trotz erhaltener „Watschn“und diverser Tritte und Faustschläge verzichteten sowohl Sanitäter wie auch die Hilfe leistenden Eltern  auf eine Anzeigenerstattung.
Ob für die Ausraster der 26jährigen Medikamente oder Drogen verantwortlich sind, oder ob sie nur einen „besonders schlechten Tag“ erwischt hatte, werden diverse medizinische Untersuchungen zeigen. Das Gesundheitsamt wurde in Kenntnis gesetzt.
PM/MF