Wetter: Nächste Woche Altweibersommer in Sicht!

Nun gibt es kein Halten mehr: der Sommer wird ab heute zurückgedrängt. Doch die bisherige Bilanz des Septembers 2016 kann sich sehen lassen. Es ist aktuell der wärmste Monat des bisherigen Jahres. Er steckt Juni, Juli und August locker in die Tasche. Nach den ersten 14 Tagen ist der Monat deutschlandweit betrachtet 5,7 Grad zu warm. In einigen Regionen beträft die positive Abweichung sogar bis zu 7 Grad. Auch die Sonne hat mächtig zugeschlagen. Der Monat hat erst 14 Tage hinter sich und schon ist das durchschnittliche Sonnenscheinsoll zu rund 80 (!!!) Prozent erreicht.

 

„Das sind alles jede Menge Rekordwerte. Der September 2016 hat sich in der Tat zum Sommermonat 2016 gemausert. Doch jetzt ist damit Schluss. Ab heute Nachmittag ziehen aus Südwesten Wolken auf. Diese bringen Schauer und Gewitter. Ab morgen Nachmittag setzt dann vor allem im Südosten Deutschland kräftiger und teils unwetterartigen Regen ein. Wir erwarten im südöstlichen Bayern bis Sonntagnachmittag 50 bis 100 (!!!) Liter Regen und das ausgerechnet am Eröffnungswochenende der Münchner Wiesn. Kurzum: die Eröffnung des größten Volksfestes der Welt dürfte gründlich ins Wasser fallen“ erwartet Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

im Südosten Deutschlands sind bis Sonntagabend heftige Niederschläge zu erwarten, sonst kommt teils deutlich weniger vom Himmel, www.wetter.net

Bis Sonntagabend sind im Südosten teils heftige und unwetterartige Niederschläge zu erwarten. Dagegen gibt es Regionen wie den äußersten Nordosten in denen fast gar nichts vom Himmel kommt.

Doch im Lauf der kommenden Woche bessert sich die Wetterlage. Ein neuer Azorenhochableger erreicht offenbar Deutschland und sorgt wieder für stabileres Wetter. „Ein Hauch von Altweibersommer kündigt sich an und das dann bei angenehmen Temperaturen“ so Wetterexperte Jung.

D.h. allerdings für den großen Rest von Deutschland: weiterhin kaum Niederschläge und die Flusspegel sinken weiter. Leider konzentrieren sich die massiven Niederschläge wieder einmal nur auf kleinräumiges Gebiet im Land.

Nachdem es gestern stellenweise noch mal auf über 34 Grad rauf ging, werden auch heute noch mal bis zu 32 Grad im Schatten erreichen.

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

  • Donnerstag: 23 bis 32 Grad, aus Südwesten Wolken, später dann Schauer und Gewitter, das Hochsommerwetter endet langsam
  • Freitag: 19 bis 29 Grad, nur noch im Nordosten sonnig und warm, sonst wechselhaft
  • Samstag: 18 bis 26 Grad, im Dauerregen im Südosten nur um 14 Grad, im Südosten viele Wolken und starker Regen, sonst nur einzelne Schauer
  • Sonntag: 15 bis 24 Grad, im Südosten weiterhin viele Wolken und Regen, sonst mal Sonne, mal Wolken und einzelne Schauer
  • Montag: 17 bis 23 Grad, insgesamt freundlicher, der Dauerregen im Südosten ist überstanden, es gibt einen Mix aus Sonne und Wolken und es bleibt weitgehend trocken
  • Dienstag: 19 bis 24 Grad, freundlich, mal Sonne, mal Wolken und trocken
  • Mittwoch: 18 bis 24 Grad, mal Sonne, mal Wolken und trocken, später aus Westen mehr Wolken und örtlich Regen
  • Donnerstag: 19 bis 24 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, trocken
  • Freitag: 19 bis 25 Grad, freundliches Altweibersommerwetter
  • Samstag: 17 bis 24 Grad, freundlich, später aus Westen Wolken und Regenschauer
  • Sonntag: 13 bis 19 Grad, spürbar kälter und immer wieder einzelne Schauer