Westbad: 24-Stunden-Schwimmen im November

Vom 28. auf den 29. November 2015 wird im Regensburger Westbad wieder 24 Stunden lang für den guten Zweck geschwommen. Neu in diesem Jahr: Im Rahmen der Aktion „Fit für 24“ bereiten die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB) und der SchwimmClub Regensburg (SCR) acht ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezielt auf das Benefizevent vor. Die Bewerbungsfrist für den kostenlosen Intensiv-Kraulkurs läuft bis zum 24. Juli 2015.

 

Aktion „Fit für 24“: acht Teilnehmer gesucht

„Wir freuen uns, in diesem Jahr bereits zum siebten Mal mit dem 24-Stunden-Schwimmen für die gute Sache an den Start zu gehen“, so Manfred Koller, Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR) und der SWR-Tochtergesellschaft Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB). „Mit dem dreimonatigen Schwimmkurs ‚Fit für 24‘ erhalten acht Sportlerinnen und Sportler in diesem Jahr erstmalig die Chance, sich intensiv auf die beliebte ‚lange Nacht des Schwimmens‘ vorzubereiten.“ Von September bis November trainieren sie exklusiv unter der professionellen Anleitung der Trainer des SCR, der auf zahlreiche Erfolge auf regionaler und nationaler Ebene zurückblicken kann.

 

Nach fünf Kilometern lächelnd ins Ziel schwimmen

Claus Ludwig, Sportlicher Leiter des SCR, freut sich auf die achtköpfige Truppe: „Unser gemeinsames Ziel wird sein, nach insgesamt fünf Kilometern lächelnd aus dem Wasser zu steigen.“ Dabei müssen die 5.000 Meter Ende November nicht in einem Block geschwommen werden. „Der Weg ist das Ziel“, betont Claus Ludwig. „Das Ziel der Fit-für-24-Truppe wird sein, die fünf Kilometer in einer angemessenen Zeit zu schaffen.“

Voraussetzungen: Die Fit-für-24-Bewerber sollten bereits erste Kraulerfahrungen gesammelt haben und Lust und Zeit mitbringen, von Anfang September bis Ende November zweimal die Woche für je eineinhalb Stunden, vornehmlich in den Abendstunden, im Westbad-Sportbecken zu trainieren. „Wir optimieren die Kraultechnik, analysieren mit einer Unterwasserkamera die Bewegungen und erlernen gemeinsam verschiedene so genannte Technikdrills“, so Ludwig. Ein individuell erstellter Trainingsplan holt die Teilnehmer an ihrem jeweiligen Leistungsstand ab und verbessert Schritt für Schritt Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit.

Bewerbung bis 24. Juli

Wer am Fit-für-24-Intensivkurs teilnehmen möchte, richtet seine Kurzbewerbung an fitfuer24@westbad.de oder gibt sie an der Westbad-Kasse ab. Das sollte die Bewerbung beinhalten: Kontaktdaten, kurzer Lebenslauf, Kraul-Erfahrungen sowie eine Begründung, warum die Bewerberin oder der Bewerber an der Aktion teilnehmen möchte. So läuft das Auswahlverfahren ab: In der letzten Juliwoche werden die Teilnehmer ausgewählt und informiert. In der ersten Augustwoche findet ein Kennenlerntermin statt. Startschuss für die erste Trainingssession ist Anfang September.

Die Gebühren für den Intensivkurs sowie die Kosten für den Eintritt zu den Kursterminen übernehmen SCR und RBB für die Teilnehmer.

Fakten über das 24-Stunden-Schwimmen

Das Regensburger 24-Stunden-Schwimmen fand erstmals 2008 statt und wurde bis auf 2013, das Jahr der Generalsanierung, jedes Jahr ausgetragen. So wird am 28. November bereits zum siebten Mal der Startpfiff für diese Benefizveranstaltung im Westbad ertönen. Von 17 bis 17 Uhr und damit auch nachts ziehen die Schwimmer ihre Bahnen. Alle Schwimmer haben 24 Stunden Zeit und teilen sich ihre Etappen selbst ein. Zwischendrin kann das Bad jederzeit verlassen werden. Das 24-Stunden-Bändchen ermöglicht den Wiedereintritt. Für jeden Kilometer, der bis Sonntag, 17 Uhr, geschwommen wurde, spendet die RBB einen Euro. Zudem fließt ein Teil der vergünstigten Eintrittsgelder einem guten Zweck zu. Im letzten Jahr stellten 543 Teilnehmer einen neuen Streckenrekord von 2.822.100 Metern auf. Die ausdauerndste Schwimmerin, die Regensburgerin Annalena Habenschaden, war für sagenhafte 50.800 Meter, der beste Schwimmer für 55.000 Meter im Wasser – beide erzielten damit die besten jemals erreichten Einzelergebnisse.

 

Weitere Informationen zur Aktion „Fit für 24“ unter www.westbad.de oder Tel. 0941 601-2944

Pressemeldung/MF