© pixabay.com/ariesa66 Lizenz: CC0 Public Domain

Wenzenbach: Wäschetrockner löst Großeinsatz aus

Am frühen Freitagabend ist aufgrund enormer Rauchentwicklung ein Großaufgebot der Feuerwehr nach Wenzenbach gefahren. Es stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner die Ursache war. Das Haus musste gründlich durchgelüftet werden, es entstand insgesamt aber nur ein geringer Sachschaden, niemand wurde verletzt.

 

Der Polizeibericht

Am Freitag kam es am frühen Abend aufgrund eines technischen Defekts eines Wäschetrockners in einem Mehrparteienhaus in Wenzenbach zu einer enormen Rauchentwicklung. Da die Sachlage vorerst unklar war, fuhren ein Großaufgebot der Feuerwehren Wenzenbach, Hauzenstein sowie Regenstauf und zudem mehrere Kräfte des Rettungsdienstes sowie eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Regenstauf die Einsatzörtlichkeit an. Nachdem alle Bewohner des Hauses unbeschadet ihre Wohnungen verlassen hatten, konnte die Feuerwehr die Ursache der Rauchentwicklung lokalisieren. Es handelte sich um einen in einer Wohnung befindlichen Wäschetrockner, bei dem es während des Trockenvorgangs zu einem technischen Defekt kam und dadurch die in der Trommel befindliche Kleidung verkokeln ließ. Die Feuerwehrkräfte konnten den Wäschetrockner zügig ablöschen. Anschließend wurde das Haus mit einem Ventilator durchlüftet. Glücklicherweise wurde lediglich der Wäschetrockner beschädigt, wodurch ein Sachschaden von circa 150 Euro entstand. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. Die Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon.

Polizeimeldung/MF