Weniger Übernachtungen in Ostbayern

In Niederbayern und der Oberpfalz haben im vergangenen Jahr knapp fünf Millionen Menschen Urlaub gemacht. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen leichten Anstieg. Allerdings gingen die Zahlen bei den Übernachtungen um zwei Prozent auf rund 17 Millionen zurück. Als einen Grund führt der Tourismusverband Ostbayern die Flutkatastrophe an. Aufgrund dieser wurden einige Aufenthalte schon im Vorfeld storniert. Desweiteren gehe der Trend in den letzten Jahren mehr zu Kurzurlauben und Städtereisen, so der Tourismusverband.

 

CS