Weltflüchtlingstag 2016

Zum Weltflüchtlingstag hat das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen traurige Zahlen veröffentlicht. Insgesamt 65,3 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, an der Weltbevölkerung gemessen ist das damit statistisch gesehen jeder 113. Mensch.

 

Viele der Menschen suchen auch bei uns in Ostbayern Zuflucht, in den letzten Monaten hat sich die Lage hier aber etwas stabilisiert. Insgesamt befinden sich derzeit rund 24.000 Asylbewerber in Niederbayern und der Oberpfalz. Am meisten Personen aufgenommen haben dabei die Landkreise Kelheim und Regensburg. Hier liegen die Zahlen bei 1.986 beziehungsweise 1.850. In den Kreisen Cham und Straubing-Bogen sind jeweils gute 1000 Flüchtlinge gemeldet.

Auffällig dabei: Allein in der Stadt Regensburg, die nicht zum Landkreis gezählt wird, befinden sich derzeit genauso viele Asylbewerber wie im kompletten Chamer Land.

 

"Sea Eye" hilft schiffsbrüchigen Flüchtlingen

 

Viele Flüchtlinge fliehen mit einem Boot aus ihrem Land, um nach Europa zu gelangen. Mehr als hundert Menschen pferchen sich in ein kleines Flüchtlingsboot – ein Spiel mit dem Tod. Bei hohem Wellengang kann das schnell kentern. Zum Glück gibt es das Schiff „Sea Eye“. Die Regensburger Hilfsorganisation hilft schiffsbrüchigen Flüchtlingen auf ihrer Flucht nach Europa.

 

 

Omar Azam - Wie integration funktioniert

 

Die größeren Flüchtlingswellen, die auch zu uns nach Ostbayern geschwappt sind, sind im Moment zumindest etwas abgeebbt. Jetzt steht eine andere, große Aufgabe bevor: Die Menschen, die jetzt unsere neuen Mitbürger sind, müssen in unsere Gesellschaft integriert werden. Es gibt schon jetzt sehr viele Beispiele, wo diese Integration sehr gut funktioniert - Eines davon in Regensburg. Und das möchten wir Ihnen jetzt vorstellen.