Wegen zu hoher Inzidenz: Haus der Bayerischen Geschichte bleibt doch geschlossen

Das Haus der Bayerischen Geschichte muss nun doch geschlossen bleiben. Da der Inzidenzwert in der Stadt Regensburg seit über drei Tagen bei über 100 liegt, kann es gemäß der aktuellen Corona-Maßnahmen nicht für Zuschauer öffnen. Auch die anderen Museen in Regensburg bleiben bis auf Weiteres geschlossen. 

Erst am 9. März hatte die Stadt bekannt gegeben, dass unter anderem das Kunstforum Ostdeutsche Galerie wieder öffnen würde. Sofern in der Stadt Regensburg drei Tage in Folge einer der der 7-Tage-Inzidenz-Grenzwerte (35, 50, 100) unterschritten wird, gibt es eine amtliche Bekanntmachung der Stadtverwaltung.

Hierin wird bekannt gegeben, dass die Regelungen der nächstniedrigeren Inzidenz-Stufe gelten. Ab dem zweiten Tag nach Eintritt der Voraussetzung, frühestens am Tag nach der amtlichen Bekanntmachung treten die neuen Regelungen in Kraft. Der erste Geltungstag wird explizit in der Bekanntmachung genannt.

Alle aktuellen Maßnahmen für die Stadt Regensburg können Sie hier einsehen.