Wegen Staupevirus: Landkreis Kelheim empfiehlt Hunde zu impfen

Weil im Landkreis Kelheim Füchse vermutlich an einer Staupeinfektion gestorben sind, rät das Landratsamt Hundebesitzern, ihre Tiere impfen zu lassen. Nach einer pathologischen Untersuchung eines toten Fuchses habe man die Infektion mit dem Staupevirus festgestellt, teilte die Behörde gestern (29.10.) mit. Das Virus sei beispielsweise für Hunde oftmals tödlich. Sie könnten sich an infizierten Tieren anstecken, «durch Kontakt an deren Ausscheidungen». Deshalb empfiehlt das Veterinäramt Kelheim Hundehaltern eine Impfung ihrer Tiere zum Schutz.

dpa