Warnstreik bei BMW in Regensburg

Die heiße Phase im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat begonnen, auch in Ostbayern. Punkt 9 Uhr haben heute rund 2800 BMW-Mitarbeiter in Regensburg ihre Arbeit niedergelegt. Auch wenn es heute noch einmal ein Warnstreik war,  die Forderung von 5,5 Prozent mehr Lohn wird immer vehementer, der Druck auf die Arbeitgeber immer höher. Die letzte Verhandlungsrunde zwischen der IG Metall  und den Arbreitgeberverbänden beginnt morgen Abend in München. Sollten die Arbeitgeber weiterhin bei ihrem Angebot von 2,3 Prozent bleiben und sich nicht den von der IG  Metall geforderten 5,5 Prozent nähern, droht ein Arbeitskampf.

ClP