Walpurgisnacht in Ostbayern verläuft friedlich

Die vergangene Walpurgisnacht ist aus polizeilicher Sicht ruhig verlaufen. In der gesamten Oberpfalz  kam es zu 18 Einsätze, die aber  keinen  erkennbaren Bezug zur Walpurgisnacht hatten.
Bei den Einsätzen wurde niemand verletzt und der entstandene Sachschaden war nur minimal. In Niederbayern kam es lediglich zu drei Einsätzen, die sich im Bereich der Polizei Viechtach und Zwiesel, Landkreis Regen, ereigneten. Hierbei handelte es sich um Sachbeschädigungen mit einem Gesamtschaden von ca. 250 Euro, eine Rangelei mit einer leicht verletzten Person und eine verdächtige Wahrnehmung mit herumschleichenden Männern. Die wenigen Vorfälle mit Bezug zur Freinacht bedeutete für die Polizei in Niederbayern hinsichtlich der übrigen Einsätze jedoch keine ruhige Nacht. Von der Einsatzzentrale Niederbayern wurden im oben genannten Zeitraum 243 Einsätze angelegt und mussten von den Dienststellen „abgearbeitet“ werden. Hierbei handelte es sich unter anderem um Körperverletzungen, Ruhestörungen, Randalierer und Verkehrsunfälle.