© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Waldsassen: Schleierfahnder sind auf Gold gestoßen

Mehrere Goldbarren, die offensichtlich nicht echt waren, fielen den Schleierfahndern Ende letzter Woche in die Hände. Die Schleierfahnder unterzogen einen Mietwagen mit einem Pärchen einer genaueren Kontrolle. Dabei tauchten bei der  Mitfahrerin mehrere Goldbarren in der Handtasche auf. Da das aufgedruckte Gewicht der Barren nicht mit dem tatsächlichen übereinstimmte, wird davon ausgegangen, dass es sich um Fälschungen handelt. Anscheinend hatte das Trio versucht, diese Barren bei einen Schmuckhändler an den Mann zu bringen.

Es wurde ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung gegen die Niederbayern eingeleitet und die Goldbarren vorläufig sichergestellt. Beim Fahrer wurde zudem noch festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Drogen den Mietwagen führte. Er musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht werden.

PM/MF