Waldmünchen: Schwerer Verkehrsunfall im Schnee

Am Montag, 04.02.2019, um 05.55 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Waldmünchner die Staatsstraße von Waldmünchen in Richtung Cham. Etwa auf Höhe Beckenhöhle kam der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, der Pkw durchfuhr eine Baum/Buschgruppe und kam in der ca. 4 Meter tiefen Mulde zur Straßenböschung/Gleisböschung zum Stehen.

Zwei beherzte Ersthelfer kümmerten sich um den Verunfallten und setzten den Notruf ab. Da parallel zur Staatsstraße die Schienen der Regionalbahn verlaufen, wurde der Schienenverkehr durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn gesperrt.

Aufgrund der Böschung und des tiefen Schnee gestalteten sich die Bergungsmaßnahmen der zuständigen Feuerwehren sehr schwierig und aufwändig.

Die geborgene, schwer verletzte Person, wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht.

Der örtlich zuständige Kreisbrandinspektor und der Rettungsdienstleiter für den Landkreis Cham waren vor Ort und übernahmen die zuständige Einsatzleitung. Die Staatsstraße und der Bahnverkehr war für ca. 2,5 Stunden gesperrt. Der neuwertige Kleinwagen wurde bei dem Unfall total beschädigt und mit Abschleppdienst geborgen.

 

Polizeimeldung PI Waldmünchen