Waldmünchen: Einkaufsfahrt nach Tschechien hat Konsequenzen

Ein von Tschechien in das Bundesgebiet einreisender VW – Golf wurde am Freitag den 10.07.2020 gegen 11:30 Uhr am Grenzübergang Höll von Beamten der Polizeistation Waldmünchen in Augenschein genommen. Im Fahrzeug konnten diverse Glaspfeifen festgestellt werden, welche in der Betäubungsmittelszene zum Rauchen von Rauschgift benutzt werden.

Dieser Verdacht und das Verhalten der 39 – jährigen Fahrerin wurde zum Anlass genommen, einen Drogenschnelltest bei ihr durchzuführen. Der Verdacht hinsichtlich dem Konsum von Metamphetamin (Crystal) bestätigte sich, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus Cham durchgeführt wurde.

Der 21 – jährige Beifahrer und zugleich Sohn der Fahrerin, führte einen soeben am Asia – Markt erworbenen Schlagring mit sich. Schlagringe sind in Deutschland verbotene Waffen nach dem Waffengesetz und dürfen weder geführt noch besessen werden. Die Waffe wurde von den Beamten sichergestellt, weshalb die Freude des Kaufs von kurzer Dauer war.

Mutter und Sohn müssen nun mit den strafrechtlichen Konsequenzen ihrer Reise rechnen.

Polizeimeldung