© Bundespolizei Waldmünchen

Waldmünchen: Bundespolizei stellt illegale Böller und Butterfly-Messer sicher

Während ihrer Kontrollen konnten die Beamten der Bundespolizei sowohl illegale Böller als auch ein Butterflymesser sicherstellen. Die Sacherverhalte im Überblick:

Böller ohne Prüfzeichen

Zwanzig Böller mit einem Gesamtgewicht von 255 Gramm haben Fahnder der Bundespolizei am Samstagmittag (19. August) bei einer Kontrolle im Bereich Furth im Wald sichergestellt.

Ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Eichstätt hatte die Knallkörper kurz zuvor aus Tschechien eingeführt. Bei den Böllern handelte es sich um Feuerwerkskörper der Kategorie 3. Ein Erwerb und der Umgang mit derartig klassifizierten Feuerwerkskörpern erfordert eine besondere Erlaubnis über die der 22-Jährige allerdings nicht verfügte. Des weiteren hatten die Böller kein Prüfzeichen.
Der junge Mann gab an, dass er die Böller auf einem Vietnamesenmarkt geschenkt bekommen habe. Von einem erforderlichen Prüfzeichen habe er nichts gewusst. Auch habe er nicht gewusst, dass er für den Umgang mit derartigen Gegenständen eine besondere Erlaubnis brauche.  

Den 22-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

© Bundespolizei Waldmünchen

Verbotenes Balisong

Bei der Kontrolle eines 28-jährigen Rumänen aus dem Raum Ingolstadt haben Beamte der Bundespolizei am Sonntagnachmittag (20. August) kurz nach dessen Einreise aus Tschechien im Kofferraum seines Fahrzeuges ein Balisong, oder auch Butterflymesser genannt, aufgefunden.

Da nach dem deutschen Waffengesetz jeglicher Umgang mit derartigen Messern verboten ist, erwartet den 28-Jährigen jetzt eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

© Bundespolizei Waldmünchen

 

pm/LS