Waldmünchen: Bei Flucht vor Polizei gegen Mauer gefahren

Der Fahrer eines Audis mit bulgarischen Kennzeichen ist Samstagnacht vor der Polizeikontrolle geflüchtet. Bei der Flucht hat er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist gegen eine Mauer geprallt.

Am Samstag, den 05.07.2020 gegen 01:30 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei Waldmünchen einen PKW der Marke Audi, mit bulgarischen Kennzeichen fest, der gerade nach Tschechien ausreisen wollte. Die Streife der Bundespolizei wollte den PKW zur Kontrolle anhalten. Als der Fahrer das Anhaltesignal bemerkte floh er in Richtung Untergrafenried.

In der Ortsmitte Untergrafenried verlor der Audi-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug schleuderte und prallte letztendlich gegen eine Mauer.

Durch den Aufprall riss die Ölwanne auf, Öl lief in den dortigen Rasen.

In dem Fahrzeug selber wurde ein 23-jähriger bulgarischer Fahrer und eine 19-jährige bulgarische Beifahrerin festgestellt.

Der Fahrer wurde durch den Unfall mittelschwer verletzt und mittels angeforderten Rettungshubschrauber in eine Regensburger Klinik geflogen, die Beifahrerin wurde leichtverletzt  in ein Krankenhaus verbracht.

Das Fahrzeug selber war nicht mehr fahrbereit und wurde durch den angeforderten Abschleppdienst geborgen.

Bisherige Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer vermutlich nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Des Weiteren gehörten die Kennzeichen die an dem Fahrzeug angebracht waren nicht zu dem Audi. Den Fahrer erwarten nun nach Genesung mehrere Anzeigen.

Die Straße wurde durch die eingesetzten Feuerwehren gereinigt und das kontaminierte Erdreich mit einem herbeigeholten Bagger ausgehoben.

Der Gesamtschaden wird durch die Polizei aus ca. 20000 Euro geschätzt.

 

 

Pressemitteilung PI Waldmünchen