Vorsicht vor Facebook-Betrugsmasche!

Am Freitag, gegen 08:00 Uhr, wurde der Facebook-Account einer 16-jährigen Schülerin aus Mainburg gehackt. Danach wurden damit PayPal – Codes an ihre Facebook-Freunde versandt. Die bundesweit agierenden Täter geben vor, ein Bekannter zu sein. Anschließend fragen sie nach der Handynummer der betroffenen Person. Dazu nutzen sie deren Facebook-Profil. Daraufhin werden mit dem gehackten Account Codes für den Bezahldienst PayPal versandt. In Verbindung mit der Handynummer erhalten die Geschädigten dann eine Rechnung über diverse Dienste. Im vorliegenden Fall hatte eine Bekannte der Schülerin einige dieser Codes ebenfalls versandt. Der Schaden beträgt insgesamt ca. 150 Euro.

 

Ein 15-jähriger Schüler aus Waldmünchen wurde ebenfalls Opfer eines Betrugs mit einem gehackten und kopierten Facebook-Profil. Ein bislang unbekannter Täter hackte den Facebook-Account einer 14-jährigen Schülerin und bat dann ihren 15-jährigen Facebook-Freund, ihm die Handy-Nummer nochmals mitzuteilen. Oftmals heißt es in vergleichbaren Fällen, die Nummer sei aus dem Handy gelöscht worden. Als nächstes erhielt der Bekannte eine SMS mit der Bitte, der Schülerin einen Code zukommen zu lassen. Diesen hatte der Bekannte vorher auch per SMS erhalten. Er diente dazu,  damit beim elektronischen Bezahldienst PayPal zu bezahlen. Nichtsahnend kam der 15-jährige insgesamt dreimal dieser Aufforderung nach. Das Vodafone-Konto seiner Mutter wurde jetzt mit ca. 120,- € Gebühren belastet.

PM / JK