Landtagswahl: Diese ostbayerischen Politiker ziehen in den Landtag ein

Sechs Parteien haben es in den Bayerischen Landtag geschafft – neben CSU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FREIEN WÄHLERN, AfD und SPD auch ganz knapp die FDP. So viele Parteien saßen seit Gründung der Bundesrepublik noch nie im Bayerischen Landtag.

Die ostbayerischen Mandatsträger

Stimmkreis Cham

 

 

GERHARD HOPP (CSU)

Mit über 44% oder mehr als 31.400 Stimmen konnte sich Gerhard Hopp das Direktmandat im Landkreis Cham sichern. Der 37-Jährige setzte sich mit deutlichem Abstand vor seinen neun Mitbewerbern durch.

Über die Liste hat im Landkreis Cham kein weiterer Politiker den Sprung in den Bayerischen Landtag geschafft.

Stimmkreis Kelheim

 

 

PETRA HÖGL (CSU)

Im Landkreis Kelheim hat sich Petra Högl (CSU) das Direktmandat gesichert und zieht erstmals in das Maximilianeum ein. Ihr haben 35,45 Prozent der Stimmberechtigten das Vertrauen geschenkt. Schon in den Jahren 2008 und 2013 hatte sich Högl um ein Mandat im Landtag beworben, damals noch als Listenkandidatin.

 

HUBERT FALTERMEIER (FW)

Im Stimmkreis Kelheim haben 23,83% der Menschen ein Kreuz für des früheren Landrat des Landkreises Kelheim, Hubert Faltermeier, gemacht. Im Wahlkreis Niederbayern erreichte Hubert Faltermeier die drittmeisten Stimmen aller FW-Kandidaten. Weil die Freien Wähler in Niederbayern insgesamt vier Personen nach München schicken dürfen, ist Hubert Faltermeier Mitglied des 18. Bayerischen Landtags.

Stimmkreis Regensburg-Land

 

 

SYLVIA STIERSTORFER (CSU)

Seit 2003 ist Sylvia Stierstorfer Mitglied des Bayerischen Landtages und sie wird es auch weiter bleiben. 39,25% der Wahlberechtigten haben für die Direktkandidatin gestimmt. Die 55-Jährige war bisher unter anderem Vorsitzende des Ausschusses für Eingaben und Beschwerden.

 

 

 

TOBIAS GOTTHARDT (FW)

Über seine Listenplatzierung ist Tobias Gotthardt in die Landtagsfraktion der Freien Wähler gekommen. Er hat über Facebook verkündet:

"Ich freue mich unglaublich darauf, unsere Heimat und eure Bürgerinteressen leidenschaftlich im Maximilianeum vertreten zu dürfen und danke euch allen für euer Vertrauen!"

Stimmkreis Regensburg-Stadt

 

 

FRANZ RIEGER (CSU)

Der Direktkandidat der Christlich-Sozialen, Franz Rieger, konnte sein Direktmandat verteidigen. Der Rechtsanwalt lieferte sich lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Duell mit Jürgen Mistol von den Grünen. Letztlich hat sich Franz Rieger mit 28,24% aller Stimmen durchgesetzt.

 

 

JÜRGEN MISTOL (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Mit den meisten Gesamtstimmen aller Kandidaten der Grünen im Wahlkreis Oberpfalz hat Jürgen Mistol seinen Platz im Landtag sicher. Knapp 50.400 Menschen haben im Regierungsbezirk für den Regensburger gestimmt (Erst- und Zweitstimmen).

 

 

MARGIT WILD (SPD)

Trotz des schlechten Abschneidens der SPD in ganz Bayern, wird auch Margit Wild erneut in den Landtag einziehen. Die Regensburgerin hat sich auf Facebook zu Wort gemeldet:

"Großes Dankeschön an alle meine UnterstützerInnen, speziell an das tolle Team Regensburg!!!!"

 

 

KERSTIN RADLER (FW)

Ebenfalls im Landtag wird Kerstin Radler vertreten sein. Auch sie sicherte sich ihr Mandat über den Wahlkreis. In der Oberpfalz haben mehr als 17.300 Menschen für die Rechtsanwältin der Freien Wähler gestimmt.