© Wolfgang Feiner, Greenpeace Regensburg

„Volle Sonne für Regensburg“ – Aktion des Solarbündnisses Regensburg

Unter dem Motto „Vollo Sonne für Regensburg“ hatte das Solarbündnis Regensburg am Dachauplatz eine Sonne aufgestellt. Damit wollten Sie auf den Klimaschutz aufmerksam machen. 

Das Solarbündnis Regensburg präsentierte am Dachauplatz die „Volle Sonne für Regensburg“. Die Klimaschützer hatten Forderungen an die Stadt gerichtet, die einen intensiven Zubau an Photovoltaik bewirken sollen.

Diese hatten in kurzer Zeit über 1000 Bürgerinnen und Bürger der Donaustadt unterschrieben – auf gelben Postkarten, mit denen nun die Strahlen der Sonne bestückt wurden. Die Organisationen, die dem Solarbündnis angehören (Attac, Bund Naturschutz, BüfA, Greenpeace und Samos) untermauerten mit dieser Aktion ihre dringende Bitte an den neu gewählten Stadtrat, dem Klimaschutz gleich zu Beginn seiner Amtszeit höchste Priorität einzuräumen.

„Wir haben von den Fraktionen schon einige positive Rückmeldungen. Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Hamburg und Wien eine Solarpflicht für Neubauten beschlossen haben. Das wäre auch für unsere Stadt die beste Idee.“ – Wolfgang Feiner, Greenpeace Mitglied im Bündnis

 

© Wolfgang Feiner, Greenpeace Regensburg

 

 

Pressemitteilung Greenpeace Regensburg