Volksbegehren gegen Studiengebühren war erfolgreich

Das Volksbegehren gegen Studiengebühren in Bayern war erfolgreich. Insgesamt haben sich im Freistaat 14,4 Prozent der Wahlberechtigten in die Listen eingetragen, so das vorläufige amtliche Endergebnis. Spitzenreiter in Ostbayern ist die Stadt Regensburg. Hier sprachen sich 16,3 Prozent für eine Abschaffung aus. Aber auch in den ostbayerischen Landkreisen trugen sich genügend Wahlberechtigte in die Unterschriftenlisten ein:

Im Landkreis Regensburg 15,0 Prozent, im Landkreis Kelheim 13,14 Prozent, im Landkreis Straubing-Bogen 13,8 Prozent und im Landkreis Cham 14,07 Prozent.

Jetzt ist es am Landtag, die Studiengebühren abzuschaffen. Tut er das nicht, kommt es im Sommer oder im Herbst zum Volksentscheid. Laut Deutscher Presseagentur wolle es der FDP-Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch auch darauf ankommen lassen.

 

31.01.2013/TaH