SSV Jahn Regensburg leiht Sebastian Stolze aus Wolfsburg aus

Wolfsburg verleiht Sebastian Stolze an den Jahn.

 

Der SSV Jahn Regensburg verstärkt sich für die Saison 2017/18 mit dem Flügelstürmer Sebastian Stolze, der für ein Jahr vom VfL Wolfsburg ausgeliehen wird. Bei den Niedersachsen war der Rechtsfuß zuletzt für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nord aktiv, trainierte aber regelmäßig bei der Bundesligamannschaft der Wölfe. „Sebastian soll unser Offensivspiel mit seinem Tempo und seinem Zug zum Tor bereichern. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat und zukünftig im Jahn Trikot auflaufen wird“, erklärt Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn.

Der im thüringischen Leinefelde geborene Stolze begann seine fußballerische Laufbahn beim FC Rot-Weiß Erfurt. Er durchlief alle Jugendmannschaften des Erfurter Nachwuchsleistungszentrums, spielte unter anderem in der B- und A-Junioren Bundesliga. Aufgrund seiner sehr guten Leistungen feierte er im August 2013 als 18-Jähriger sein Profidebüt in der 3. Liga und wurde in die deutsche U19-Nationalmannschaft berufen, für die er drei Partien absolvierte. Für die U20-Auswahl Deutschlands sollten sechs weitere Länderspiele folgen. Zur Rückrunde der Spielzeit 2013/14 sicherte sich der VfL Wolfsburg die Dienste des talentierten Stolze, der anschließend insgesamt 79-mal für die U23 der Niedersachsen in der Regionalliga Nord auflief und dabei 22 Treffer erzielte. Zudem lieferte er sieben Vorlagen.

Sebastian Stolze kennt die Continental Arena bereits vom Rückspiel in der Aufstiegsrelegation gegen den VfL Wolfsburg II, in dem er am Ende mit seiner Mannschaft unterlag: „Ein wirklich schönes Stadion. Ich kann mich noch sehr gut an die großartige Kulisse erinnern. Das hat uns damals schon beeindruckt und den SSV getragen. Ich freue mich jetzt einfach darauf dort als Spieler des Jahn aufzulaufen.“ Auch aus sportlicher Sicht ist der 22-Jährige von seinem Schritt überzeugt: „Der SSV Jahn spielt attraktiven, offensiven Fußball, das passt zu mir. Ich möchte die Zeit hier nutzen, um mich bestmöglich weiterzuentwickeln.“

Der Offensivspieler kehrt zum 01.07.2018 nach Wolfsburg zurück. Zu den Modalitäten der Ausleihe haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. Gleichermaßen bedankt sich der SSV Jahn bei den Verantwortlichen des VfL Wolfsburg für die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit im Zuge des Leihgeschäfts.

 

PM/EK