Versuchter Telefonbetrug im Landkreis Kelheim

Am Donnerstag versuchten Betrüger am Telefon Geld von älteren Damen zu erbeuten. In Neustadt an der Donau hatten sie sich als falsche Polizeibeamte ausgegeben, im Langquaid wollten die Betrüger durch ein Gewinnversprechen an Geld kommen. 

Am 26.03.2020, gegen 11:40 Uhr rief ein unbekannter Mann bei einer Seniorin aus Neustadt a. d. Donau an. Er stellte sich bei ihr als „Polizeihauptwachtmeister Biersack“ vor. Die ältere Dame durchschaute die Masche jedoch sehr schnell und legte gleich wieder auf. Zu einer Vermögensschädigung kam es somit nicht.

Ein weiterer Fall des Callcenterbetrugs ereignete sich ebenfalls am 26.03.2020. Hierbei wurde eine Seniorin aus Langquaid angerufen. Die unbekannte Anruferin erzählte der älteren Dame, dass sie angeblich bei einem Gewinnspiel etwas gewonnen hätte. Deshalb bräuchte sie nun ihre Bankdaten. Auch hier misstraute die Angerufene ihrer Gesprächspartnerin und legte wieder auf, so dass es zu keiner Vermögensschädigung kam.

HINWEIS: Bei dieser Art von Anrufen handelt es sich um organisiert vorgehende Betrugsbanden, welche in Callcentern im Ausland sitzen und durch geschickte Gesprächsführung versuchen an das Geld zumeist älterer Menschen zu gelangen.

Die PI Kelheim warnt in diesem Zusammenhang vor obigen Betrugsmaschen!!! Angehörige von älteren Menschen werden gebeten, mit ihren Familienangehörigen über diese Betrugsformen zu sprechen.

Pressemitteilung PI Kelheim