Versuchter Raub in Cham

Das Kommissariat K 10 der KPI Regensburg sucht nach den Angaben eines Heranwachsenden, der sich derzeit wegen räuberischer Erpressung in Untersuchungshaft befindet, nach einem Geschädigten, der Mitte Dezember 2013 vor einer Sparkassenfiliale in der Further Straße tätlich angegriffen wurde. Demnach hielt sich ein 16-jähriger Landkreisbewohner am Tatabend oder in der Nacht, vermutlich im Zeitraum von 19.12.2013 bis 21.12.2013, zusammen mit einem 18-jährigen Bekannten, der ebenfalls aus dem Landkreis stammt, in der Nähe der Bank auf als der Jugendliche einen Mann und eine Frau am Geldautomaten bemerkte.

Als diese das Bankgebäude verließen, trat der Jugendliche an den Mann heran und verwickeltet ihn in ein Gespräch, möglicherweise durch eine Frage nach einer Zigarette. Dabei schubste er den Angesprochenen unvermittelt und schlug mit den Fäusten auf diesen ein. Zudem versuchte der Angreifer dem Mann einen großen Stein gegen den Kopf zu schleudern, was aber misslang. Dem Angegriffenen, von dem keinerlei Beschreibung vorliegt sowie dessen Begleiterin, die sich in sicherer Entfernung zu der Auseinandersetzung aufhielt, gelang schließlich die Flucht. Bei der Polizei gingen bislang weder durch den als jüngerer Mann beschriebenen Geschädigten noch durch dessen weibliche Begleitung Mitteilungen zu dem Vorfall ein. Die Ermittlungen stützen sich im Wesentlichen auf die glaubwürdig Aussage des Heranwachsenden, die er im Rahmen einer Vernehmung tätigte.

Es ist nicht auszuschließen, dass das Opfer den Angriff des Jugendlichen, dessen scheinbares Alter bei 18 – 20 Jahren liegt, nicht im geschilderten Umfang wahrgenommen und daher bislang von einer Mitteilung an die Polizei abgesehen hat. Die Fahnder der Kripo bitten nun Personen, die sich im Dezember vor der Bankfiliale in der Further Straße einem Angriff ausgesetzt sahen oder Frauen, die einen derartigen Angriff unmittelbar beobachten konnten, sich mit der Kripo Regensburg unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888 in Verbindung setzen.

Auch andere Personen die Mitte Dezember an der Sparkassenfiliale in der Further Straße Wahrnehmungen gemacht haben, die mit der geschilderten Tat in Verbindung stehen können, werden dringend gebeten, sich mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

 

pm