Vermisste Seniorin auf Friedhof lebend aufgefunden

In den Abendstunden des Dienstag, 02.09.2014, kam der Sohn einer 85-jährigen Frau zur Polizeiinspektion Schwandorf und teilte mit, dass seine Mutter abgängig sei. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass die Frau letztmals um 07.00 Uhr, des 01.09.2014 gesehen wurde.

Seit dieser Zeit gab es keinerlei Hinweise mehr auf den Verbleib der Frau. Noch in der Nacht leitete die PI Schwandorf intensive Suchmaßnahmen ein. Erste Absuchen im Stadtgebiet, sowie Nachfragen in den Krankenhäusern verliefen ergebnislos.
Nach den ersten Maßnahmen erfolgte die planmäßige Suche mit Mantrailhunden der Rettungshundestaffeln des BRK Amberg-Sulzbach, BRK Neumarkt und der Staffel Bayerwald.
Die Absuche mit diesen Hunden ergaben erste Hinweise bezüglich der Gehstrecke der alten Dame.

Nachdem man bis in die Morgenstunden gesucht und keine weiteren Erkenntnisse gewinnen konnte, wurde die Polizeihubschrauberstaffel alarmiert. Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera suchte daraufhin das gesamte Areal des Weinberges, das Stadtgebiet und das Weihergebiet im Bereich Charlottenhof ab.

Noch während dieser Suche wurde die Polizei von Verwandten verständigt, die in eigener Regie den Bereich des Waldfriedhofes abgesucht hatten. Dort wurde die Frau dann in schwachem Zustand, jedoch glücklicherweise lebend, im Bereich des oberen Zaunes liegend aufgefunden.

Durch die Polizei und Angestellte des Friedhofes wurde veranlasst, das entsprechende Zufahrtstor zum Friedhof zu öffnen, um mit dem Rettungsdienst einfahren zu können. Mit vereinten Kräften konnte die Frau, die ansprechbar war, geborgen und ins Krankenhaus nach Schwandorf verbracht werden. Die Frau lag wohl über zwei Nächte an dem Auffindeort.

 

pm