Regensburg: Vermisster Alexander P. wieder gefunden

Seit Freitagmittag (05.06.20), 11 Uhr war der 40-jährige Alexander P. aus Regensburg vermisst. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg. Die Polizei bittete um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Vermisste konnte nur wenige Stunden später gefunden werden. 

 

Update der Polizei:

Der Vermisste konnte bereits aufgrund mehrerer Hinweise bereits am Samstagabend, gegen 22 Uhr in Neutraubling wieder gefunden werden.

Er ist in psychatrische Behandlung gekommen.

Die Polizeiinspektion Regensburg Süd bedankt sich für die zahlreichen Zeugenhinweise!

 

Erstmeldung vom 6. Juni:

Am Freitag, 05.06.2020 meldeten die Eltern des Alexander P., dass dieser ohne Frühstück und ohne Angaben die gemeinsame Wohnung in der Straubinger Straße verlassen hatte und bisher nicht wieder zurückgekehrt ist.

Der Vermisste ist schizophren und zeigt Wahnvorstellungen und Halluzinationen, die sich gelegentlich in Aggressivität, aber auch Suizidgedanken äußern. Er hat keinerlei sonstige Bekannte, Verwandte oder Kontakte.

Die bisher durchgeführten polizeilichen Suchmaßnahmen wurden sowohl mit einem sog. Man-Trailer-Hund, wie auch mit Hilfe der Hubschrauberstaffel durchgeführt, erbrachten allerdings kein Ergebnis.

 

Herr P. wird wie folgt beschrieben:

  • 40 Jahre
  • 190 cm groß
  • Extrem dick
  • Runde Kopfform
  • Kurze, mittelbraune Stiftelhaare
  • Spricht nur russisch
  • Bekleidet mit hellblauer Jeanshose,
  • hellblau/dunkelblau-karierte Plüschjacke
  • schwarze Lederschuhe

 

Hinweise zum Verbleib des Vermissten nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Tel.-Nr. 0941 / 506 – 2121, aber auch der Polizeinotruf 110 entgegen.

 

Pressemitteilung PI Regensburg Süd