Verkehrsumstellungen am Donaumarkt

Im Zuge der Bauarbeiten für des Museum der bayerischen Geschichte müssen umfangreiche Bauarbeiten am Donaumarkt und in anliegenden Straßen durchgeführt werden. Unter anderem muss eine der Hauptentwässerungsachsen der Stadt verlegt werden. Das Parken am Donaumarkt wird ab April nicht mehr möglich sein.

Die einseitige Sperrung der Fahrbahn macht folgende Verkehrsumstellungen im Bereich des Donaumarkts erforderlich:
  • Die Zufahrt vom Hunnenplatz auf die Eiserne Brücke wird für den Autoverkehr komplett gesperrt. Der Verkehr in Richtung Norden und zum Unteren Wöhrd wird über die Strecke Luitpoldstraße / Stobäusplatz / Nibelungenbrücke umgeleitet. Die Umleitung ist weiträumig ausgeschildert.
  • Ausgenommen von der Sperrung sind nur die Busse des ÖPNV und die Radfahrer. Sie können in kurzen Grünphasen an der Engstelle vorbeigeleitet werden. Die Busschleuse in Richtung Norden beginnt bereits am Schwanenplatz: ab hier fahren Busse im Gegenverkehr durch die Adolph-Kolping-Straße. Der Fahrradverkehr in Richtung Norden hingegen läuft weiterhin ausschließlich über die Kalmünzergasse.
  • Fußgängern steht auf dem St.-Georgen-Platz nur noch der westliche Gehsteig zur Verfügung. Der Fußgängerüberweg befindet sich vor dem Kolpinghaus.
  • Die Zufahrt von der Eisernen Brücke in Richtung Süden ist von der Sperrung nicht betroffen. Auch der Verkehr, der aus der Thundorferstraße kommt, kann an der Kreuzung St.-Georgen-Platz weiterhin in beide Richtungen abbiegen. 

Die Verkehrsumstellung tritt ab Anfang April 2014 in Kraft und bleibt bis zum Abschluss der Kanalarbeiten, voraussichtlich Ende Oktober 2014, bestehen. 

Ab April ist außerdem das Parken nicht mehr möglich, da die Zufahrtswege zum Donaumarkt für alle Fahrzeuge außer für die Baufirmen und Anlieger gesperrt werden müssen.

Auch dieses Jahr soll das Gebäude am Hunnenplatz 5 schließlich abgerissen werden. Die archäologischen Ausgrabungen auf dem Areal wurden schon Anfang März wieder begonnen. Den Flyer zu den Umbaumaßnahmen finden Sie hier bei uns zum Download.

Im Zuge der Bauarbeiten für das Museum der Bayerischen Geschichte wird es in den kommenden vier Jahren immer wieder zu Verkehrsumstellungen im Bereich des Donaumarkts kommen. Die Stadt ist bemüht, die Behinderungen für die Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten. 
 
pm / SC