Verhandlung Richard Williamson

Am 16.01. findet vor dem Amtsgericht Regensburg die Hauptverhandlung gegen Bischof Richard Williamson statt. Dem Angeklagten wird weiterhin zur Last gelegt, in einem Interview mit einem schwedischen Fernsehsender im November 2008 in Zaitzkofen, die Existenz von Gaskammern im Dritten Reich geleugnet zu haben. Gegen eine zunächst verhängte Geldstrafe von 100 Tagessätzen legte Williamson Einspruch ein, sodass nunmehr eine Hauptverhandlung mit Beweisaufnahme durchzuführen ist. Hierfür sind insbesondere die ermittelnden Polizeibeamten und die schwedischen Journalisten anwesend. Williamson selbst steht die Anwesenheit frei. Die Hauptverhandlung ist zunächst für zwei Verhandlungstage angesetzt.

 

CS  02.01.2012