Vergewaltigungsfall: Setzt Polizei jetzt doch auf „Aktenzeichen XY“?

Im Fall der vor mehr als einem Monat in Regensburg vergewaltigten 22-Jährigen will die Polizei jetzt vielleicht doch auf die TV Sendung „Aktenzeichen XY“ setzen. Die Ausstrahlung sei eine Möglichkeit der Öffentlichkeitsfahndung und werde auf jeden Fall in Betracht gezogen. Bei der Regensburger Polizei sind mittlerweile rund 130 Hinweise eingegangen, dabei hat sich aber keine heiße Spur ergeben. Auch aus den veröffentlichten Phantombildern hat sich bisher noch keiner der drei mutmaßlichen Täter ermitteln lassen. Die Auszubildende war Ende Juli von drei Männern in ein Auto gezerrt und vergewaltigt worden.

MF