Verdacht: Wollte jemand einen Hund in Schierling töten?

Am Montag, 14.04.2014, erstattete eine Frau aus Schierling Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Nach den Angaben der Frau fand sie bereits am Freitag, 14. März 2014, ein Stück Fleisch vor ihrem Garten. Dieses entsorgte sie. Am gleichen Tag fand ihr Mann eine Wurstverpackung im Garten. Einige Tage später bemerkte das Paar, dass es ihrem Golden Retriever nicht gut ging. Nachdem das Tier sehr viel trank, aber nichts mehr fraß, wurde der Hund zum Tierarzt gebracht. Dieser stellte fest, dass der Golden Retriever mit Rattengift in Kontakt gekommen war. Das Ehepaar vermutet, dass der Hund vergiftet werden sollte. Dem Veterinär gelang es, das Leben des Tieres zu retten.

 

pm