Verbotenes Feuerwerk, Waffen & Co. – Schleierfahnder hatten viel zu tun

Gleich mehrfach stellten am Wochenende die Schleierfahnder (Furth im Wald/Neukirchen b.Hl. Blut) bei Kontrollen verbotene Gegenstände und Waffen sowie Feuerwerkskörper sicher. Eine Frau aus Frankfurt am Main war im Besitz eines Wurfsternes und eines Springmessers und ein junger Mann aus Heidenheim hatte einen Elektroschocker dabei, die sie alle zuvor auf einem Vietnamesen-Markt erworben hatten.  Ein Lkw-Fahrer aus Tschechien fühlte sich mit einem verbotenen Teleskopschlagstock sicherer und ein anderer führte deswegen ein Einhandmesser bei sich. In drei Fällen wurden bei jungen Burschen insgesamt 80 Stück Feuerwerkskörper sichergestellt. Gegen die Personen wurden Strafverfahren eingeleitet.

PM/MF