Vater angezündet: 65-Jähriger nicht mehr in Lebensgefahr

Es ist eine grausame Tat, die man sich gar nicht vorstellen will, aber sie ist tatsächlich so passiert. Ein junger Mann hat seinen eignen Vater zuerst mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und anschließend angezündet. Passiert ist diese schreckliche Tat am Freitagnachmittag mitten in Regensburg. Die Eltern des 31-Jährigen waren zu Besuch. Es kam zum Streit, der Sohn tickte aus und zündete seinen Vater an. Durch das schnelle Handeln der Mutter konnte sie das Leben ihres Mannes retten.
Mit schweren Verletzungen musste der 65-Jährige in eine Spezialklinik nach Nürnberg eingeliefert werden. Er schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Auch der Täter und seine Mutter kamen mit Brandverletzungen ins Krankenhaus. Das Motiv des 31-Jährigen ist weiterhin unklar. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchten Totschlags.

 

RH