Urteil gegen Ex-Sparkassenmitarbeiter

5 Jahre muss ein ehemaliger Kundenberater der Sparkasse Regensburg in Haft. Das Landgericht hat ihn heute wegen Untreue in 100 Fällen verurteilt. Er hat die Ersparnisse seiner meist älteren Kunden ohne deren Wissen durch Wertpapiergeschäfte verzockt, das hat der 56-Jährige gestanden. Vor Gericht konnte der Ex-Banker heute nur noch für einen Schaden von rund 1,3 Millionen Euro aus den Jahren 2008 bis 2013 zur Verantwortung gezogen werden. Tatsächlich hat der Angeklagte nach eigenen Angaben jedoch seit den 90er Jahren rund zweieinhalb Millionen in den Sand gesetzt, so die Mittelbayerische Zeitung. Der Rest der Vorwürfe ist verjährt. Ein Teil der Anklagepunkte wurde eingestellt.

 

DW