© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Ursensollen: 15-jähriger Mofafahrer kommt bei Unfall ums Leben

Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 15 Jahre alter Mofafahrer in der Oberpfalz gestorben. Er wollte am Mittwoch an einer Einmündung auf die Straße in Richtung Ursensollen abbiegen, als er den Wagen übersah, der Vorfahrt hatte, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Der 44-jährige Autofahrer habe noch gebremst und ausweichen wollen. Dennoch habe er den Jugendlichen erfasst. Dieser sei mehrere Meter durch die Luft geschleudert worden, so die Polizei. Der Mofafahrer, der mit zwei weiteren Begleitern auf ihren Mofas unterwegs war, blieb zunächst schwer verletzt liegen. Trotz Erster Hilfe starb er am Unfallort.

Der Polizeibericht:

Am späten Mittwochnachmittag ereignete sich im Gemeindebereich Ursensollen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 15-jähriger tödliche Verletzungen erlitt

Der Jugendliche und seine beiden Begleiter wollten mit ihren Mofas bei Oberhof von der Ortsverbindungsstraße Ullersberg auf die Kreisstraße 4 in Richtung Ursensollen einbiegen. Der 15-jährige bog als erster in die Kreisstraße ein und übersah dabei einen aus Richtung Ursensollen fahrenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 44-jährigen Ambergers. Der Autofahrer konnte trotz eingeleiteten Brems- und Ausweichmanövers einen Zusammenstoß mit dem Mofa-Fahrer nicht mehr verhindern.

Der Jugendliche wurde nach dem Anstoß mehrere Meter durch die Luft geschleudert und blieb schwerstverletzt im Bankett liegen. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen der verständigten Feuerwehrkräfte aus Ursensollen und Rettungssanitäter erlag der Jugendliche noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Der Autofahrer sowie die Begleiter des Jugendlichen erlitten einen Schock und wurden durch die Sanitäter sowie dem verständigten Kriseninterventionsteam betreut. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter an die Unfallstelle beordert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro.

dpa/PM/MF