Untergetauchte Gans tritt wieder in Erscheinung

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei und die Menschen gesättigt… So in etwa könnten die Gedanken der kurz vor dem Weihnachtsfest in Furth im Wald ausgerissenen Hausgans gewesen sein. Nach der turbulenten, aber erfolgreich geglückten Flucht vor der Bratpfanne wagte sie am ersten Sonntag im neuen Jahr erstmals wieder ein öffentliches Auftreten. Ein Spaziergänger meldete der Polizei, dass das Tier vor der Eingangstüre des Hallenbades sitze. Die Beamten, denen die Gans bereits bestens bekannt und inzwischen auch ans Herz gewachsen war und die das Federvieh bereits vor den Weihnachtsfeiertagen davor bewahrten, als Braten auf dem Gabentisch zu landen, verständigten daraufhin die Tierpension „Kuschlkörbchen“ aus Walting. Die nach der ersten Pressemeldung von der Süddeutschen Zeitung zur ’Heldin des Tages‘ gekürte Hausgans wurde von dort ‚ohne größeren Widerstand in Obhut‘ und zur weiteren Pflege und Beherbergung aufgenommen.

 

pm