Unter Drogen mit dem Mofa zur Polizei – Anzeige geht nach hinten los

Ein Regensburger wollte eigentlich Anzeige gegen einen Bekannten erstatten – dumm nur, dass er seine Mofa-Fahrt zur Polizei unter Drogeneinfluss absolvierte.. und seinen eigenen Drogenkonsum dann auch noch gegenüber den Polizeibeamten zugab. Die vollständige Polizeimeldung:

Ein 58-jähriger amtsbekannter Drogenkonsument aus dem Stadtnorden ist Dienstagmittag mit seinem Mofa zur Polizeiinspektion Regensburg  Nord gefahren. Der Mann wollte  eine Anzeige wegen Diebstahl  erstatten. Der aufnehmende Beamte staunte nicht schlecht als der Mann aussagte, am Vortag 6 Gramm Heroin gekauft zu haben. Während er nach eigenem Konsum seinen Drogenrausch über Nacht  ausschlief, wäre sein noch übriges Heroin und 100 Euro geklaut worden. Als Tatverdächtigen benannte er einen guten Bekannten.

Da der Mann Drogenkonsum zugegeben hatte,  wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Der verlief positiv und zeigte den Gebrauch von Opiaten.

Der Anzeigeerstatter wird nun selbst wegen diverser Drogendelikte angezeigt. Mit dem Mofa durfte der Mann natürlich nicht mehr heimfahren. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.

Die Ermittlungen nach dem vermeintlichen Dieb hat die Polizeiinspektion Nord aufgenommen.

PM/MF