© UKR

Uniklinikum Regensburg: ‚Zentrum mit Herz‘ gegründet

Etwa 1,8 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Herzschwäche. Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen. Hierzu gehören auch die koronare Herzerkrankung, Herzklappenerkrankungen und Rhythmusstörungen. Um betroffenen Patienten in Ostbayern eine optimale Versorgung zu ermöglichen, gründet das UKR zum Europäischen Tag der Herzschwäche am 6. Mai 2016 das Universitäre Herzzentrum Regensburg und erweitert damit sein Angebot in Diagnostik und Therapie von Patienten mit Herzerkrankungen nachhaltig. Dabei stellt dies ein Alleinstellungsmerkmal dar mit einer einzigartigen interdisziplinären Zusammenarbeit von Herzspezialisten am UKR. Jüngste Beispiele sind die innovativen operativen Verfahren sowie miniaturisierte Herzschrittmacher ohne Kabel und subkutane Defibrillatoren.

„Den Patienten bietet das Herzzentrum eine optimale und effiziente Krankenversorgung unter den Voraussetzungen einer universitären Hochleistungsmedizin. Die notwendige Zusammenarbeit der einzelnen medizinischen Fachbereiche wurde dafür neu strukturiert. Das macht die Organisation für Patienten transparent und erweitert unser Leistungsspektrum“, erläutert Professor Dr. Lars Maier, Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des UKR und Vorsitzender des UHR.

Pressemitteilung/MF