Unfall: Sprinter hatte Sprengstoff geladen

Am Dienstag, 15.12.2015,  befuhr ein 46jähiger Deutscher mit seinem Iveco-Sprinter gegen 06.35 Uhr die A3 in Richtung Nürnberg. Der Sprinter war rechtmäßig mit ca. 1400 kg Sprengstoff beladen. Hinter ihm fuhr ein Ford Focus, der von einem 40jährigen deutschen Fahrer gelenkt wurde.

 Als der Focusfahrer zwischen den Anschlussstellen Neumarkt und Oberölsbach einen Gegenstand aus dem Fußraum aufheben wollte, verlor er einen Augenblick die Fahrbahn aus den Augen und fuhr auf den Sprinter auf. Durch den Aufprall wurde der Fahrer des Sprinters leicht verletzt.

 Der Gefahrguttrupp des Polizeipräsidiums Oberpfalz befand sich an der Unfallstelle und koordinierte das weitere Vorgehen. Die Verkehrslenkung übernahm zunächst die Feuerwehr und später die Autobahnmeisterei Neumarkt. Beide verunfallten Fahrzeuge wurden abgeschleppt, wobei beim Sprinter die Bergung mittels eines Kranes erforderlich war. Der Sprengstoff wurde nach der Abschleppung umgeladen und konnte sicher weiter transportiert werden.

 Beim Unfall wurde der Fahrer des Sprinters leicht verletzt. Am Sprinter entstand ein Totalschaden in Höhe von 10000 Euro, am Focus von 5000  Euro. Ein Fahrstreifen der A3 war bis gegen 09.35 Uhr blockiert. Die Unfallstelle konnte ab 09.35 Uhr wieder freigegeben werden. Es baute sich zeitweilig ein Rückstau bis zu sechs Kilometern auf.

PM/LH