Unfall mit Folgen: Über 50.000 Euro Sachschaden

Ein Unfall hat am Freitag in Regensburg für hohen Sachschaden gesorgt. Grund war ein Auffahrunfall in der Pilsen-Allee, durch den in der Folge noch weitere Zusammenstöße ausgelöst wurden. Die Pressemitteilung der Polizei:

Bereits am Freitagmorgen kam es auf der Pilsen-Allee zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen insgesamt 4 Personen leicht verletzt wurden. Gegen 07.30 Uhr fuhr eine 27jährige Pkw-Fahrerin auf der Pilsen-Allee stadteinwärts. Kurz vor der Brücke über die Grünthaler Straße kam der Verkehr ins Stocken und die

Skoda-Fahrerin fuhr auf einen vor ihr fahrenden Pkw eines 18jährigen auf. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass dieser Pkw zwei weitere Fahrzeuge ineinander schob. Bei der Unfallverursacherin löste der Airbag aus, dadurch wurde die 27jährige an der Hand und am Nacken leicht verletzt, sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 26.000 Euro.

Aufgrund dieses Unfalls kam der Verkehr auf der Ostumfahrung ins Stocken, gegen 07.55 Uhr kam es dadurch zu einem Folgeunfall. Ein 21jährige Pkw-Fahrerin übersah das Stauende und fuhr auf den Pkw eines 25jährigen auf. Dieser Pkw wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschoben und krachte dort gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Fahrzeuges. Im Anschluss schleuderte der Ford zurück und stieß gegen ein weiteres im Stau stehendes Fahrzeug. Insgesamt drei Personen in den beteiligten Fahrzeugen wurden leicht verletzt und wurden in verschiedene Regensburger Krankenhäuser eingeliefert. Bei diesem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro.

PM/MF