Unfall auf der A3 bei Wörth an der Donau

Zu einem Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 06:05 Uhr auf der A3 in Richtung Nürnberg im Gemeindebereich Wörth a. d. Donau kurz vor der AS Wörth-Wiesent. Der 57-jährige rumänische Fahrer eines Ford Transit mit Anhänger kam aus unbekannter Ursache über den Standstreifen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er beschädigte dabei den großen Vorwegweiser 500 m vor der Ausfahrt, schleuderte anschließend nach links quer über die Fahrbahnen und prallte in die Mittelschutzplanke, wo das Gespann entgegen der Fahrtrichtung zu stehen kam und beide Fahrspuren blockierte. Von den vier Insassen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Pkw und der Anhänger mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 28.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr am Standstreifen vorbei geführt, zu Behinderungen kam es wegen der geringen Verkehrsdichte nicht. Da im Rahmen der Aufnahme festgestellt werden musste, dass der Fahrer nicht die erforderliche Erweiterung der Klasse E zu seinem Führerschein der Klasse B besaß, wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Fahrer und den im Fahrzeug befindlichen Halter ermittelt.

 

PM/LH